Das Allpresan Rochusclub Bundesligateam verpasst weitere Überraschung nur knapp

Wie auch in den vergangenen Wochen startete das Team des Rochusclubs mit einer deutlich unterlegeneren Mannschaft gegen Blau-Weiss Krefeld.  Zu einem Debakel kam es jedoch nicht – das „Allpresan Rochusclub Bundesligateam“ präsentierte sich erstaunlich gut und kampfbereit. So unterlag Filip Horansky der Nummer eins von Krefeld P. Lorenzi nur knapp (6:4, 6:3, 7:10) im Champions-Tiebreak!
Tom Schönenberg kam erst im zweiten Satz gegen M. Cecchinato ins Spiel, kämpfte dann aber doch vergeblich gegen den besseren Gegner (1:6 und 4:6). Matwe Middelkoop öffnete die Tür für das erträumte 3:3 gegen R. Ramirez Hidalgo und gewann mit großartig aggressiven Spiel (6:1, 6:4). Unser „Greenhorn“ Bijan Mokhaberi war zwar chancenlos gegen M. Gonzales, hat sich dabei aber gut verkauft (0:6, 1:6).

Insbesondere im ersten Doppel an der Seite von F. Horansky gegen Lorenzi/Cecchinato (3:6, 2:6) zeigte Bijan häufig seine Möglichkeiten auf.
M. Middelkoop und Tom Schönenberg harmonierten sehr gut und sorgten in einem großartigen Match auf dem Center Court in Krefeld für den zweiten Punkt (6:2 und 7:6).
Zwar endete die Partie mit 2:4, es bestand jedoch die Chance auf ein 3:3. „Wir sind nicht deprimiert, verloren zu haben, lediglich etwas traurig, das Unentschieden verpasst zu haben“ beteuert Teamchef Detlev Irmler. Mit diesem Ergebnis steht der Rochusclub mit einem Punktestand von 5:5 auf Platz 5.
Am kommenden Wochende spielt das „Allpresan Rochusclub Bundeligateam“ daheim gegen TK Blau-Weiss Aachen und freut sich über zahlreiche Unterstützung in diesem wichtigen Spiel.